Einladung zum Konzert am 20. September im Ehrenhof der Frauenfriedenskirche

 

 

Kultur in Frauenfrieden

Unsere Kirche soll heute nicht nur Ort der Seelsorge, sondern auch ein gesellschaftliches Forum sein, in dem sich Menschen aus dem ganzen Stadtteil treffen. Vorträge, Lesungen, Konzerte, Filme, Veranstaltungen mit religiös-spirituellem Schwerpunkt, aber auch Tagesfahrten werden in Frauenfrieden angeboten.

Das tun wir nun seit sechs Jahren und freuen uns über das rege Interesse an unserem Angebot. Die meisten Veranstaltungen kosten keinen Eintritt, damit wirklich jeder daran teilnehmen kann.

Achten Sie auf die Plakate mit dem Bild der vertrauten Portalmadonna von Frauenfrieden, die rechtzeitig auf die einzelnen Veranstaltungen hinweisen werden.

Das jeweils aktuelle Programm des podium finden Sie über folgenden Link:  http://marien-frankfurt.de/kultur/

 


Ein besonderer Kreuzweg erwartet uns im kommenden Jahr: 

C O D E X   M O R G N E R – Kreuzweg des 20. Jahrhunderts in Frankfurt

in Frauenfrieden im Mai 2021 aus Anlass und im Rahmen des 3. Ökumenischen Kirchentages in Frankfurt 

Tod – er begegnet uns Tag für Tag unter Freunden, in der Familie, der Gesellschaft, der Welt. Hervorgerufen durch Krankheit, Hass, Gewalt, Krieg. Wie mit dem Leid umgehen? Wie es aushalten?

Michael Morgner, ein international tätiger Künstler, hat sich mit seinen 14 großformatigen Kreuzwegstationen den Leidenswegen – ausgehend von Golgatha bis in unsere Zeit – gestellt. Dabei ist für ihn der Tod am Kreuz nicht das Ende, sondern der Anfang. Der Tod hat nicht das letzte Wort!

So endet der Text zum 14. Bild mit den Worten: … „Den Lebenden wird nicht mehr verwehrt, was den Toten über alle Unterschiede hinaus gegönnt ist. - Frieden.

Zu erleben sein wird der Codex Morgner in der Frauenfriedenskirche im Rahmen des 3. Ökumenischen Kirchentages in Frankfurt am Main (12.- 16. Mai 2021).

Eine Kurzfassung zeigt der angehängte Trailer. Sie finden ihn auch auf der Homepage von Frauenfrieden unter www.frauenfrieden.de sowie unter www.marien-frankfurt.de

Die Ausstellung wird in Frankfurt begleitet von der Galeristin Marina Grützmacher (KunstRaum Bernusstraße) und von Armin Nagel (Vorsitzender von Kultur&Bahn e.V.)

                                                                                                                  

Hier der Trailer:  https://youtu.be/SiOyKOZUP9I .