Lothar Zenetti - 60 Jahre Priester

Pfarrer ZenettiUngefähr jeder Kirchgänger, ob katholisch oder evangelisch, hat schon seine Lieder gesungen. Bis in die achtziger Jahre hinein hörte man seine Ansprachen im Radio oder sah ihn beim "Wort zum Sonntag" im Fernsehen. Seine Gedichte liest man ständig auf schönen Kalendern und Postkarten. Liedermacher wie Konstantin Wecker und Reinhard Mey haben sie im Repertoire. Seine Texte hört man auf unzähligen Taufen, Trauungen und Beerdigungen. Seine zahlreichen Bücher stehen in jeder Buchhandlung. Und fast jeder Frankfurter kennt seine "Weihnachtsgeschicht' uff frankforderisch verzehlt". Er war ein begnadeter Jugendpfarrer und seine Gemeinde St. Wendel in Frankfurt-Sachsenhausen wurde augenzwinkernd "St. Zenetti" genannt.

Lothar Zenetti, ein Pfarrer also, der weit über die Grenzen Frankfurts hinaus bekannt ist, feiert in diesem Jahr sein 60. Priesterjubiläum.

Als 19-Jähriger in Kriegsgefangenschaft in Frankreich spürte er seine Berufung und kam in das berühmte "Priesterseminar hinter Stacheldraht" in Chartres zu Abbé Stock. Der Kreuzweg, den er damals an die Wände der Lager-Kapelle malte, ist heute in die europäische Jugendbegegnungsstätte integriert.

Nach seiner Freilassung studierte er in St. Georgen und entdeckte daneben den Jazz für sich. Mahalia Jacksons Spirituals, die "Negergottesdienste" und Jazzfestivals, die er mit Albert Mangelsdorff in den sechziger Jahren in Amerika besuchte, eröffneten ihm eine ganz neue Spiritualität. Er brachte die Idee vom gottesfrohen, extrovertierten und lebendigen Gottesdienst mit nach Deutschland.

Wichtiger aber als die liturgischen Neuerungen ist die Authentizität Lothar Zenettis, dessen Sprachgewalt immer im Dienste seiner tiefsitzenden Liebe zu Gott und den Menschen stand.

Lother Zenetti feiert sein Diamantenes Priesterjubliläum am 28.9.2012 in der Gemeinde Frauenfrieden in Frankfurt. Die Ausstellung seines Kreuzweges ist dort vom 16.9. bis zum 4.10.2012 in Frauenfrieden zu sehen.

 
 
© 2014 Kirchengemeinde Frauenfrieden Frankfurt a. M.

Impressum |  Privatsphäre |  Nutzungsbedingungen